Der richtige Weg bleibt weiterhin umstritten

Für welchen Ausbildungsweg würden sich längst examinierte AltenpflegerInnen entscheiden, wenn sie 2020 noch einmal die Wahl hätten? Die Zeitschrift Altenpflege hat nachgefragt.

Foto: Werner Krüper

Für Nadya Klarmann, Altenpflegerin und inzwischen Geschäftsführerin des Pflegedienstes “Pflegepunkt” in Hannover, ist die Sache klar: “Ich würde in Zukunft den generalistischen Weg wählen, um sämtliche Perspektiven von beruflicher Pflege kennenzulernen.” Die generalistische Ausbildung eröffne zudem deutlich mehr berufliche Chancen als die bisher getrennten Ausbildungswege: “In europäischen Nachbarstaaten bieten sich völlig neue Möglichkeiten der beruflichen Entwicklung.”

Michael Bonn hingegen, Altenpfleger und inzwischen Qualitätsmanager bei der Pinel Pflege gGmbH in Berlin, sieht die Sache gänzlich anders. “Meine Entscheidung fiele zugunsten der Vertiefung in der Altenpflege.” Und er liefert…


Vollständigen Artikel lesen