Diakonie-Präsident: "Gute Bezahlung ist das Gebot der Stunde"

Eine vernünftige tarifliche Bezahlung sei in Pflegeberufen das “Gebot der Stunde”, meint Diakonie-Präsident Ulrich Lilie.

Foto: Diakonie/Thomas Meyer

Die in Worten ausgesprochene Würdigung müsse sich auch in besserer Bezahlung ausdrücken, sagte Lilie, der in dieser Woche auf einer Sommerreise Pflegeeinrichtungen in Deutschland besucht, am 5. August dem Radiosender Bayern2. Eine vernünftige tarifliche Bezahlung sei das “Gebot der Stunde”.

“Viele können überhaupt nicht verstehen, dass es nur eine Prämie in der Altenpflege gegeben hat”, sagte der Präsident des evangelischen Wohlfahrtsverbandes: “Auch die Einrichtungsleitungen haben mir erzählt, dass sie erhebliche Schwierigkeiten hatten, diese Ungleichbehandlung plausibel zu machen.”


Vollständigen Artikel lesen