Diakoniepräsident befürchtet: Heime noch bis Anfang Mai geschlossenDiakoniepräsident befürchtet: Heime noch bis Anfang Mai geschlossen

Diakoniepräsident Ulrich Lilie

Foto: Diakonie/Thomas Meyer

Um wieder Besuche möglich zu machen, müssten die Einrichtungen zunächst dringend mit ausreichend Schutzausrüstung ausgestattet werden.

„Die Einrichtungen müssen endlich Schutzmasken, Schutzkleidung, Handschuhe und Desinfektionsmittel in der Zahl zur Verfügung haben, wie wir sie dringendst brauchen“, betonte Lilie. Bisher bestünden hier noch eine „absolute Minderversorgung“ und „zum Teil katastrophale Zustände“. Sobald die Schutzausrüstung zur Verfügung stehe, sei eine schrittweise Lockerung denkbar, etwa in Form von Fensterdialogen, Spaziergängen auf Distanz oder Desinfektionsschleusen für Besucher. „Es gibt ja schon unterschiedliche Lösungen in den Bundesländern, zum Beispiel dass Angehörige eine Stunde kommen dürfen“, sagte der Diakonie-Präsident.

Lilie begrüßte die Erklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Bewohner von Pflegeheimen sollten besonders geschützt, aber nicht sozial isoliert…


Vollständigen Artikel lesen