DIGAB zum RISG-Nachfolger: erheblicher VerbesserungsbedarfDIGAB zum RISG-Nachfolger: erheblicher Verbesserungsbedarf

Foto: DIGAB

Die unabhängige Fachgesellschaft verweist in weiten Teilen erneut auf ihre Stellungnahme zum „Referentenentwurfs eines Gesetzes zur Stärkung von Rehabilitation und intensiv-pflegerischer Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung (Reha- und Intensivpflege-Stärkungsgesetz – RISG) vom 6.09.2019 und benennt am 8.01.2020 die aus ihrer Sicht besonders kritischen Punkte im neuen Referentenentwurf.

Insgesamt werde nach Auffassung der interdisziplinären Fachgesellschaft die neue Version des Referentenentwurfs seinen, im Ansatz positiven Ansprüchen und Zielen, bei Weitem nicht gerecht. Es bestehe noch ein erheblicher Verbesserungsbedarf, um eine, unter medizinischen, ethisch-moralischen, sozialen und…


Vollständigen Artikel lesen