Dramatischer Mangel an KurzzeitpflegeplätzenDramatischer Mangel an Kurzzeitpflegeplätzen

Eine sichere, professionelle Versorung ist für Patienten der Kurzzeitpflege aus Platzmangel nicht immer gegeben. Foto: interstid/AdobeStock

Das sagte Norbert Grote, Leiter der Landesgeschäftsstelle des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) der Deutschen Presse-Agentur. Grund sei vor allem, dass die Heimplätze immer stärker mit Dauerpflegebedürftigen belegt seien. Aber bereits für die Dauerpflege gebe es zu wenig Plätze. Diese müssten zunächst erst noch geschaffen werden.

In NRW gab es nach Angaben des NRW-Gesundheitsministeriums mit Stand Ende 2017 insgesamt rund 180 000 stationäre Pflegeplätze. Davon waren gut 2000 Plätze nur für die Kurzzeitpflege nutzbar und rund 13 300 sowohl für Kurzzeit- als auch für Dauerpflege. Insgesamt gibt es in NRW mehr als 2200 Pflegeheime.

Patientenschützer fordern einen Rechtsanspruch auf einen Kurzzeitpflege-Platz. Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hatte Mitte 2019 angekündigt, Kurzzeitpflege künftig auch in Krankenhäusern zu ermöglichen.
Vollständigen Artikel lesen