Dürfen Arbeitgeber Einfluss auf die Arbeitszeiten von Pflegenden nehmen?Dürfen Arbeitgeber Einfluss auf die Arbeitszeiten von Pflegenden nehmen?

Bis mindestens Ende Juni gilt eine Verordnung, die längere Dienstzeiten zulässig macht.

Foto: Pixabay/succo

„Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat eine neue Verordnung zu Abweichungen vom Arbeitszeitgesetz infolge der COVID-19-Epidemie erlassen“, so Bierther. Demnach dürfen Arbeitnehmer – zunächst befristet bis zum 30.06.2020 – länger arbeiten bei kürzeren Ruhezeiten. Die werktägliche Arbeitszeit darf laut Beschluss nun bis zu zwölf Stunden betragen.

Voraussetzung sei allerdings, dass die verlängerte Arbeitszeit nicht durch vorausschauende organisatorische Maßnahmen, etwa durch zusätzliches Personal, vermeidbar sei.

Der Arbeitgeber darf die Arbeitszeiten für Pflegende laut Verordnung also unter bestimmten Bedingungen verlängern, sofern die Maßnahme dazu dient, das Gesundheitswesen sowie die pflegerische Versorgung aufrechtzuerhalten. Ob das BMAS die Verordnung nach Ablaufen der Frist verlängert,…


Vollständigen Artikel lesen