Eine Plattform für Politik und PraxisEine Plattform für Politik und Praxis

Entscheiderkonferenz zur Außerklinischen Intensivpflege

Foto (Archiv): Florian Arp

Seit einigen Jahren interessieren sich Finanzinvestoren nicht mehr nur für stationäre Einrichtungen, sondern auch für die außerklinische Intensivpflege. „Doch was die Branche im Augenblick erlebt, ist ein massiver Umbruch. Es häufen sich die Nachrichten, dass sich kleinere und mittelgroße Intensivpflegedienste unter das Dach von großen Gesellschaften begeben“, beobachtet Lukas Sander, Chefredakteur Häusliche Pflege. „Und hinter diesen stehen finanzkräftige Investoren, vielfach aus dem Ausland, und sie investieren nicht nur in Pflege, sondern gleichzeitig vielleicht in die Bekleidungsindustrie, Landmaschinen oder die Kosmetikindustrie. Was sie bewegt ist die Frage nach der Höhe der Rendite“, stellt Sander fest.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erklärte kürzlich in der „Zeit“, zweistellige Renditen für Finanzinvestoren und Kapitalgesellschaften seien nicht die Idee einer sozialen Pflegeversicherung. Aber geht es auch anders und…


Vollständigen Artikel lesen