Erhebung der Indikatoren als Chance begreifenErhebung der Indikatoren als Chance begreifen

Foto: Werner Krüper

Mit den regelmäßigen, halbjährlichen Erhebungen der Indikatoren wird ein Teil des Prüfvorgangs künftig in die Einrichtungen verlagert. Der Aufwand für die Erfassung der Ergebnisse auf Nutzerebene wird von Seiten der Wissenschaft auf 10 bis 15 Minuten pro Person veranschlagt. Dieser Aufwand sei akzeptabel, meinen Thorsten Mittag und Claus Bölicke im Schwerpunkt der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Altenpflege, da „viele Routineprozesse aus dem einrichtungsinternen Qualitätsmanagement durch die Indikatorenerhebung ersetzt werden können“. Zudem finde mit den Indikatoren eine Vollerhebung und nicht zuletzt deshalb ein gesicherter und fairer Qualitätsvergleich statt, so die Autoren. Als weitere Vorteile…


Vollständigen Artikel lesen