Erste Ergebnisse der Konzertierten Aktion Pflege werden vorgestellt

Stellt heute in Berlin erste Ergebnisse der Konzertierten Aktion Pflege vor: Bundesfamilienministerin Franziska Giffey. Foto: SPD

Die Bundesregierung will am Montag (28.1.) Maßnahmen vorstellen, mit denen die Pflege-Ausbildung verstärkt werden soll. Nach Angaben von
Familienministerin Franziska Giffey (SPD) soll die Zahl der Auszubildenden und der ausbildenden Einrichtungen gemeinsam mit den Ländern im Schnitt um zehn Prozent erhöht werden. Geplant sind auch 5000 Weiterbildungsplätze. Umgesetzt werden soll das Paket bis 2023.
Giffey, Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) wollen damit erste Ergebnisse einer im Sommer
2018 gestarteten “Konzertierten Aktion Pflege” präsentieren. Ihr gehören Arbeitgeber und Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbände und
Kirchen, Krankenkassen und Betroffenenverbände an. Bis diesen Sommer sollen umfassende Vorschläge gegen die Personalnot erarbeitet werden. In der Alten- und Krankenpflege sind rund 40 000 Stellen unbesetzt.

Der Pflegebevollmächtigte der Regierung, Andreas Westerfellhaus, begrüßte…


Vollständigen Artikel lesen