Erstmals seit Jahren weniger offene Stellen in der Altenpflege

Die Zahl der offenen Stellen in der Altenpflege ist nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit erstmals seit fünf Jahren gesunken.

Foto: Werner Krüper

Der größte Mangel herrscht demnach an Fachkräften. Im Dezember 2018 lagen den Arbeitsagenturen 14.449 offene Stellen für Altenpflegefachkräfte vor. Gesucht wurden zudem 8.290 Helfer.

Insgesamt nahm die Zahl der offenen Stellen in der Pflege in den vergangenen Jahren deutlich zu. Im Dezember 2013 hatte ihre Zahl laut BA 12.826 betragen, danach stieg sie kontinuierlich an. So lag sie im Dezember 2015 bereits bei 19.127, ein Jahr danach bei 22.365. Im Dezember 2017 betrug sie im Vergleich zu 2013 fast das Doppelte: Es fehlten mehr als 15.300 Altenpflegerinnen und -pfleger sowie rund 8.700 Helfer.

Eine Sprecherin der Bundesagentur wies allerdings daraufhin, dass es sich bei den neuesten Zahlen um eine Stichtagsauswertung handele. Arbeitgeber in der Pflege müssten zudem offene Stellen nicht melden. “Um von einer Trendwende zu sprechen, müssten die Zahlen über die Jahre und Monate verglichen werden”, erklärte sie.


Vollständigen Artikel lesen

Tags: