EU-Abgeordnete fordern besseren Schutz für Pflegebedürftige

EU-Kommissionsvizepräsidentin Dubravka Suica: FotoEU Kommission /Basia Pawlik

Suica sicherte dafür Hilfestellung der EU zu. Zudem werde an Leitfäden für Infektionsprävention etwa in Pflegeeinrichtungen, aber auch in Migrantenzentren gearbeitet, sagte Suica. Mehrere EU-Abgeordnete betonten, dass mehr als die Hälfte der Menschen, die in der EU infolge einer Coronavirus-Infektion ums Leben kamen, in Langzeitpflegeeinrichtungen, Pflegeheimen oder Einrichtungen für behinderte Menschen gestorben seien. Diese Tragödie dürfe sich in den kommenden Monaten nicht wiederholen, mahnte der sozialdemokratische EU-Parlamentarier Pierfrancesco Majorino. Die EU-Kommission müsse sich für ein sozialeres Europa einsetzen und auch die Situation der Pflegekräfte stärker in den Blick nehmen.

Die EU-Parlamentarier forderten unter anderem, dass die EU-Staaten die Kontrolle und die Ausstattung insbesondere von Langzeitpflegeinrichtungen verbessern müssten. Die Betroffenen dort seien zu Beginn der Corona-Krise gleich doppelt schwer getroffen worden – einmal von der…


Vollständigen Artikel lesen