Experte: Gefühl des Alleinseins ist Gefahr für alte Menschen

Ihnen müsse genau vermittelt werden, warum sie kaum noch Besuch bekommen oder das Altenheim nicht verlassen dürfen, sagte der Direktor des Instituts für Gerontologie an der Universität Heidelberg dem Evangelischen Pressedienst (epd). Außerdem müsse ihnen deutlich gezeigt werden, dass sie nicht vergessen wurden. “Sondern im Gegenteil”, betonte das Mitglied des Deutschen Ethikrats, “dass man intensiv an sie denkt und durch symbolische Handlungen – wie zum Beispiel Einkaufsdienste – sowie andere Formen des Kontakts wie Telefon, Skype oder Internet versucht, den Kontakt aufrechtzuerhalten.”

Damit fördere man auch die Widerstandsfähigkeit älterer Menschen, sagte Kruse. “Diese psychische Widerstandsfähigkeit vieler alter Menschen darf man nicht unterschätzen. Dies bedeutet, sie können mit zum Teil erheblichen Belastungen und Einschränkungen umgehen, diese innerlich verarbeiten.” Dazu aber müsse eben unmissverständlich erklärt werden,…


Vollständigen Artikel lesen