Expertin rät zu waschbaren MaterialienExpertin rät zu waschbaren Materialien

Auf glatten Oberflächen haftet das Virus einerseits leichter, lässt sich aber auch besser entfernen. Wenn Betreuende noch kleine Gruppen anbieten, sollten sie also auf Materialien wie Tücher, die sie nicht desinfizieren oder abwaschen können, verzichten.

Foto: Werner Krüper

Viren haften einerseits gut auf glatten Flächen, sie lassen sich andererseits aber auch gut entfernen. Auf alle nicht waschbaren Materialen und solche, die sich nicht mit Wasser und Reinigungsmittel säubern lassen, rät Hygieneexpertin Sabine Mück, ganz zu verzichten. Also keine Schaumstoffwürfel, Organzatücher oder Schwingtücher aus Ballonseide. Naturmaterialien, wie Tannenzapfen, Blumen, seien sind in der 1-1-Betreuung jedoch unproblematisch. In der Aktivierung von Männern lassen sich laut Mück zum Beispiel Werkzeuge gut saubermachen. Ihr Tipp: „Fragen Sie sich vorab immer: Kann ich das Material reinigen oder desinfizieren? Auch Gartenarbeit ist gut, weil sie an der frischen Luft geschieht – anschließend gut die Hände waschen.“

Mehr dazu lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von Aktivieren. Sie kennen die Zeitschrift noch nicht? Dann sichern Sie sich Ihr…


Vollständigen Artikel lesen