Fachkommission übergibt Rahmenlehrpläne

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (2. v. l.) sind zufrieden: Die Fachkommission nach dem Pflegeberufegesetz – vertreten durch Prof. Dr. Ingrid Darmann-Finck, Professorin am Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP) der Universität Bremen (links), und Prof. Gertrud Hundenborn, Professorin an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen (rechts) – hat die erarbeiteten Rahmenlehr- und Rahmenausbildungspläne für die neuen Pflegeausbildungen pünktlich Ende Juni übergeben.

Foto: BMG/Thomas Ecke

Pflegeschulen und die Träger der praktischen Ausbildungen erhalten damit in Kürze konkrete Vorschläge für die Ausgestaltung der neuen Ausbildungen. “Voraussetzung für gute Pflege sind gute Fachkenntnisse”, so Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), “deshalb haben wir die Pflegeausbildung umfassend modernisiert.” In gut einem halben Jahr werde der erste Jahrgang nach den neuen Vorgaben unterrichtet. Die fristgerecht vorgelegten Rahmenpläne seien nun die Basis dafür, “um die neue, bundesweit einheitliche Ausbildungsordnung inhaltlich mit Leben zu füllen”.

BMG und BMFSFJ hatten die ehrenamtlichen Mitglieder der Fachkommission am 21. November vergangenen Jahres für die Amtsdauer von fünf Jahren eingesetzt. Die Fachkommission hat die gesetzliche Aufgabe, Rahmenlehr- und Rahmenausbildungspläne (Rahmenpläne) für die neuen Pflegeausbildungen zu erarbeiten, die ab dem 1. Januar 2020 beginnen. Diese Rahmenpläne enthalten konkrete…


Vollständigen Artikel lesen