Faktenblatt: Pflege ist belastend

Pflegende empfinden ihre Arbeit als überdurchschnittlich anstrengend.

Foto: Werner Krüper

“Körperliche Belastungen wie häufiges Arbeiten im Stehen, Heben und Tragen schwerer Lasten sowie Arbeiten in Zwangshaltungen – z. B. gebückt, hockend oder kniend – treten in Pflegeberufen deutlich häufiger auf als in anderen Berufsgruppen”, heißt es in dem Faktenblatt. Demnach berichten vor allem Altenpfleger verstärkt von körperlich hohen Arbeitsanforderungen: Das häufige Heben und Tragen schwerer Lasten (75 % vs. 21 %) und Arbeiten in Zwangshaltungen (51 % vs. 16 %) kommt bei ihnen laut Umfrage mehr als dreimal so häufig vor wie in anderen Berufen.

“Auch psychische Arbeitsanforderungen werden von beruflich Pflegenden ausgeprägter erlebt als von Vertreterinnen und Vertretern anderer Berufsgruppen”, so das Resümee im Faktenblatt. Pflegepersonen aus der Altenhilfe berichten demnach, oftmas schnell arbeiten zu müssen (52 %). Zusätzlich gelangen sie fast viermal so häufig wie Erwerbstätige in anderen Berufen in gefühlsmäßig belastende…


Vollständigen Artikel lesen