Gemeinsam essen im AlterGemeinsam essen im Alter

„Gemeinsam zu essen hat eine ganz wichtige soziale Funktion“, so Brandenburgs Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij bei der Ausstellungseröffnung. Foto: Johanna Bergmann

Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij: „Älter wird man von ganz allein, aber man kann im Alter auch wirklich allein sein. Einsamkeit im Alter ist für immer mehr Menschen ein Problem. Deshalb freue ich mich über diese Initiative vom Bündnis Gesund Älter werden. Gute Ernährung und gemeinschaftliche Aktivitäten steigern im hohen Alter das Wohlbefinden und die Gesundheit.“

Gemeinsam zu essen sei in jeder Hinsicht abwechslungsreicher als allein vor einer Mahlzeit zu sitzen. „Aber nicht nur, was auf dem Teller liegt und wie es angerichtet ist, auch die Gespräche sind wichtig. Sie verringern soziale Isolation: Denn egal, ob über Familie, Wetter, Politik oder Freud und Leid des Älterwerdens gesprochen wird – hier kommt alles auf den Tisch und wird ausgetauscht. Gemeinsam zu essen hat also eine ganz wichtige soziale Funktion. Das hält gesund und wirkt sich positiv auf die Lebensqualität im Alter aus. Die Ausstellung stellt tolle Beispiele vor. Wir…


Vollständigen Artikel lesen