Generalistik: Caritas gründet runde TischeGeneralistik: Caritas gründet runde Tische

Es brauche für die neue Pflegeausbildung trägerübergreifende Ausbildungsverbünde, so Heinz-Josef Kessmann, Diözesandirektor der Caritas Münster.

Foto: Caritasverband Münster

Diözesandirektor Heinz-Josef Kessmann sieht in der „sektorenübergreifenden“ Organisation einer solchen Ausbildung eine große Herausforderung in einem ohnehin schwierigen Umfeld. „Hier muss die Zusammenarbeit weiterentwickelt werden bis hin zu trägerübergreifenden Ausbildungsverbünden“, sagt Kessmann. Eine wesentliche Aufgabe werde dabei die Koordination der Praxiseinsätze und die Sicherstellung der Praxisbegleitung sein.

„Wir dürfen keine Ausildungskapazitäten verlieren“, mahnt er an. Derzeit verfüge die Caritas in der Diözese Münster mit rund 5.000 Plätzen über ein knappes Drittel der Caritas-Kapazitäten in NRW. 1.400 Pflege-Azubis schließen jährlich ihre Ausbildung erfolgreich ab.

Am Montag den 28. Januar will die Bundesregierung Maßnahmen vorstellen, mit denen die Pflegeausbildung gestärkt werden soll. Ein erstes Ergebnis: Nach Angaben von Familienministerin Franziska Giffey (SPD) soll die
Vollständigen Artikel lesen