Geplantes WTG-Änderungsgesetz: Kommt Bewegung in die Diskussion?Geplantes WTG-Änderungsgesetz: Kommt Bewegung in die Diskussion?

Foto: Sebastian Heise/batah.de

Nun scheint es so, dass die schwarz-gelbe Regierungskoalition sich auf die Betreiber zubewegt, nicht zuletzt offenbar aufgrund zahlreicher Stellungnahmen, unter anderem von der Interessengemeinschaft der Anbieter außerklinischer Intensivpflege NRW (IDA NRW). Dem Zusammenschluss wurde nun offenbar durch die CDU-Landtagsfraktion zugesichert, dass die „Zielgruppe“ der Menschen in der außerklinischen Intensivpflege im neuen WTG extra erwähnt wird und nicht als EULA sondern als anbieterverantwortete WG geführt werden darf, heißt es in einem Beitrag auf Facebook, den IDA NRW am Mittwoch veröffentlicht hat.

Jüngst hatten sich Betreiber gegenüber der Redaktion…


Vollständigen Artikel lesen