Gesundheitsminister Laumann will Tele-Notärzte im ganzen Land

Laumann sieht besonders im ländlichen Raum einen Bedarf an Tele-Notärzten. Foto: Jördis Zähring

“Nicht bei jedem akuten Notfall muss eine Notärztin oder ein Notarzt physisch anwesend sein”, sagte Laumann der “Rheinischen Post” (11. Oktober 2018). “Vor allem für ländliche Regionen birgt dies ein großes Potenzial. Deshalb mache ich mich für eine flächendeckende Umsetzung der Tele-Notarztsysteme in Nordrhein-Westfalen stark.” Sie sollen ergänzend eingesetzt werden.

Tele-Notärzte können per Video alle erhobenen Messwerte und die Krankengeschichte der Patienten bewerten und per Telefon die Zeit überbrücken, bis ein Notarzt eintrifft. Sie können über eine Live-Schaltung zu den Rettungsassistenten die ersten Maßnahmen einleiten. Sie können auch einen tatsächlichen Notarzt-Einsatz vor Ort vermeiden, wenn der Patient nicht lebensgefährlich verletzt ist. Seit 2014 gibt es etwa einen Tele-Notarztbetrieb in Aachen, der vom Land NRW und der Europäischen Union gefördert wurde.


Vollständigen Artikel lesen