Gesundheitssenatorin: Leiharbeit in der Pflege den Kampf ansagen

Sieht im vermehrten Einsatz von Zeitarbeitskräften in der Pflegebranche einen “Anlass zur Sorge”: Dilek Kalayci, Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung des Landes Berlin.

Foto: ddp images/Clemens Bilan

Der steigende Einsatz von Zeitarbeitskräften in der Pflegebranche sei ein “Anlass zur Sorge”, da die Qualität der Pflege durch die wechselnde Belegschaft leide, sagte Kalayci. Zwar sei bundesweit davon die Rede, dass nur zwei Prozent des Pflegepersonals bei Zeitarbeitsfirmen angestellt seien. In Berlin liegt der Durchschnitt laut Berliner Krankenhausgesellschaft (BKG) jedoch bei sieben Prozent. In einigen Fällen würden sogar 30 Prozent einer Schicht durch Zeitarbeiter besetzt.

Die Senatorin sieht diese Entwicklung auch deshalb kritisch, weil die Leiharbeit das Problem des Fachkräftemangels verstärke und die Belastung für Festangestellte steige. Diese müssten vermehrt organisatorische Aufgaben sowie Wochenend- und Nachtschichten übernehmen. “Es kann nicht so asymmetrisch wie bisher weitergehen, dass eine Fachkräftemangel-Situation so dermaßen missbraucht…


Vollständigen Artikel lesen