Herbstspaziergang mit allen SinnenHerbstspaziergang mit allen Sinnen

Warum nicht mal die fitten Bewohner dazu einladen, Laub zu sammeln, damit auch die nicht mehr mobilen Mitbewohner in den Genuss kommen, die getrockneten Blätter zu riechen und zu spüren?

Foto: AdobeStock/Peter Atkins

Betreuungsexpertin Tina Sklorz aus Dinslaken stellt in der Septemberausgabe der Zeitschrift Aktivieren eine ihrer „Bommel-Geschichten“ vor, mit der sie die alten Menschen am Waldspaziergang des Herrn Bommel teilhaben lässt und zum Mitraten einlädt. Dieses Gruppenangebot empfiehlt Sklorz zur akustischen, visuellen, haptischen, olfaktorischen und somatischen Stimulation der Bewohenr. Ferner lade es zum Erzählen ein und lasse sich auch als Einzelangebot am Bett durchführen, wie die Sozialarbeiterin in ihrem Beitrag in der Rubrik „Ideen & Impulse“ schreibt.

Für passendes Ambiente zum Geschichtenerzählen darf die jahreszeitliche Dekoration aus Kastanien oder auch ein mit Herbstlaub gefüllter Karton nicht fehlen. Sammeln können es Betreuende zuvor mit noch gehfähigen Bewohnern bei einem Spaziergang. Sklorz Tipp: „Lassen Sie Ihre Bewohner an dem trockenen Laub riechen und in das Laub greifen. Stellen Sie den Karton auf den Boden, und lassen Sie…


Vollständigen Artikel lesen