HSG Bochum übergibt Schutzausrüstung und DesinfektionsmittelHSG Bochum übergibt Schutzausrüstung und Desinfektionsmittel

Desinfektionsmittel, Mundschutze, Schutzkittel oder Einmalhandschuhe wurden von der HSG an die Stadt Bochum übergeben. Foto: HSG Bochum

Am 19. März 2020 wurden die medizinischen Verbrauchsmaterialien an die zentrale Diagnostikstelle der Stadt Bochum übergeben. Von dort aus können sie durch den Krisenstab der Stadt Bochum auch an weitere medizinische Einrichtungen weiterverteilt werden. Dabei handelt es sich um Materialen wie Desinfektionsmittel, Mundschutze, Schutzkittel oder Einmalhandschuhe, die eigentlich für die praktische Ausbildung von Pflegestudierenden der Hochschule gedacht waren. Das teilte die HSG heute mit.

„Toll, wie die Hochschule die Stadt unterstützt. Das zeigt erneut: Bochum ist solidarisch. Die Ausrüstung ist eine wichtige Hilfe beim Bemühen, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen“, sagte Mario Reuther, Leiter der Stabsstelle Kommunales Krisenmanagement der Stadt Bochum.

„Die Idee ist im Department für Pflegewissenschaft aufgekommen“, erklärte Fabian Berghoff, Referent im Department für Pflegewissenschaft an der HSG…


Vollständigen Artikel lesen