IDA NRW wünscht sich Wahlfreiheit beim PraktikumsortIDA NRW wünscht sich Wahlfreiheit beim Praktikumsort

IDA NRW, eine Interessengemeinschaft aus Anbietern Außerklinischer Intensivpflege, fordert Änderungen im Curriculum der Weiterbildung zur Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung.

Foto: Werner Krüper

In einem Brief an den Anbieter der Weiterbildung, die Deutsche Interdisziplinäre Gesellschaft für Außerklinische Beatmung, fordert IDA NRW, dass das klinische Praktikum künftig auch komplett in einer Einrichtung der Außerklinischen Intensivpflege absolviert werden kann.

Einzelne Maßnahmen und Interventionen, die im Praktikumsalltag vorkommen sollten, so IDA NRW, unterscheiden sich im Alltag der Intensivstationen des Akutkrankenhauses vom Alltag der Außerklinischen Intensivpflege.

Der jeweilige Praktikant soll also die Wahl haben, das Praktikum entweder im Akutkrankenhaus oder in einer außerklinischen Einrichtung zu absolvieren, gegebenenfalls ergänzt durch Praxistage oder einen erhöhten Theorieanteil.

Veranstaltungs-Tipp:
Vollständigen Artikel lesen