Immer mehr private ambulante PflegediensteImmer mehr private ambulante Pflegedienste

Thomas Knieling: „Ohne die private professionelle Pflege geht nichts“

Foto: VDAB

Die überproportionale Erhöhung der Pflegesätze der Pflegeversicherung für Leistungen der ambulanten Dienste seit 2008 und der Ausbau der ambulanten Pflege im Rahmen der Pflegestärkungsgesetze hat die ambulante Pflege gestärkt. Zudem ist die Zahl der Pflegegeldempfänger gestiegen, seit kognitive und geistige Einschränkungen in den Pflegebedürftigkeitsbegriff aufgenommen worden sind. Über die dadurch bedingte einmalige Anpassungsreaktion hinaus handele es sich bei der Ambulantisierung um einen längerfristigen Trend, haben die Forscher ermittelt.

Auch der Trend zur Privatisierung hält an. Der Anteil der Pflegebedürftigen, die von einem privaten ambulanten Diensten gepflegt werden ist auf 51,6 Prozent (1999: 35,6 Prozent) gestiegen.

„Knapp 40 Prozent der stationär und über 50 Prozent der ambulant versorgten Pflegebedürftigen wurden 2017 durch privat geführte Einrichtungen versorgt – diese Zahlen sprechen für sich. Mit der privaten professionellen…


Vollständigen Artikel lesen