Impulspapier zur Leiharbeit veröffentlicht

Der Einsatz von Leiharbeitnehmern wirkt sich auch auf die Stammbelegschaft aus. Foto: Adobe Stock/auremar

Auch die Auswirkungen für die pflegebedürftigen Menschen, die Versorgungsqualität, die Stammbelegschaft, die entleihende Einrichtung sowie die Leiharbeitnehmer selbst werden in dem Papier beleuchtet. Schließlich werden Lösungsansätze dargestellt und Forderungen formuliert, die sich an alle Verantwortlichen im und für das Gesundheitswesen richten.

An der Verpflichtung, in den Unternehmen nachhaltig gute Arbeitsbedingungen für Pflegefachpersonen zu schaffen und sie so zu binden, führe kein Weg vorbei, so der Verband in einer Pressemeldung. Dafür müsse nach Jahren der Minimalstandards bei Pflegekapazität ein grundsätzliches Umdenken in der Pflegepersonalstrategie und -bemessung erfolgen. Das Papier könne als Argumentationshilfe und zur strategischen Ausrichtung in der Politik und bei Unternehmensleitungen zum Einsatz kommen, heißt es in der Mitteilung des DBfK weiter.

Download unter
Vollständigen Artikel lesen