Jaschke: Wir brauchen neue Versorgungskonzepte

Die Öffentlichkeit müsse aufhören, “schwarze Schafe” mit der Gesamtheit der Intensivpflege gleichzusetzen. Stattdessen müssten wirksame Lösungsansätze diskutiert werden, schreibt Christoph Jaschke in seinem aktuellen Blogbeitrag.

(Foto: Privat)

Es würde der öffentlichen Debatte gut tun, so Jaschke, wenn Lösungsmöglichkeiten für Probleme gesucht würden, anstatt das Thema der außerklinischen Intensivversorgung nur auf hohe Kosten und monetäre Interessen zu beschränken.

“Die Pflege eines Menschen, der nicht mehr eigenständig atmen kann, gehört zu den aufwändigsten, schwierigsten, mit hohem Risiko behafteten und verantwortungsvollsten Aufgaben, die man übernehmen kann”, so der Blogger. Sich nur mit den “schwarzen Schafen” zu beschäftigen, lenke von den wichtigeren Fragen ab.


Vollständigen Artikel lesen