Kabinett beschließt Entwurf des MDK-ReformgesetzesKabinett beschließt Entwurf des MDK-Reformgesetzes

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will die Medizinischen Dienste mit dem neuen Gesetz unabhängiger machen.

Foto: BMG / Maximilian König

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am 17. Juli nach der Kabinettssitzung: „Die Patientinnen und Patienten müssen sich darauf verlassen können, dass der Medizinische Dienst neutral prüft und handelt. Um effektiv, glaubwürdig und handlungsfähig zu bleiben, wird der Medizinische Dienst daher unabhängig von den Krankenkassen organisiert. Auch bei den Krankenhausabrechnungen sorgen wir für mehr Transparenz. Gezieltere Prüfungen lassen mehr Zeit für eine gute Versorgung.“

Die Medizinischen Dienste der Krankenversicherung (MDK) stellen künftig keine Arbeitsgemeinschaften der Krankenkassen mehr dar, so das Gesundheitsministerium in einer Pressemitteilung, sondern werden als eigenständige Körperschaft des öffentlichen Rechts einheitlich unter der Bezeichnung „Medizinischer Dienst“ (MD) geführt. Auch der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) soll dann vom GKV-Spitzenverband gelöst werden.

Zudem sollen…


Vollständigen Artikel lesen