Kanzlerin zu Besuch beim Altenpfleger

Prominenter Besuch: Bundeskanzlerin Angela Merkel war der Einladung von Altenpfleger Ferdi Cebi ins St. Johannisstift nach Paderborn gefolgt.

Foto: St. Johannisstift

Der 36-Jährige meinte, es habe sich zwar schon manches im Pflegebereich getan, es müsse vor dem Hintergrund des Personalmangels jedoch noch mehr passieren. Cebi, der beim Besuch der Kanzlerin ein weißes T-Shirt mit dem Aufdruck “Ich bin ein Pfleger mit Herz” trug, gab seinem prominenten Gast ein paar Forderungen mit auf den Weg. So sollten Pflegekräfte nicht mehr als zwölf Stunden am Tag arbeiten. Zudem bräuchten sie mehr Freizeit und Erholungszeit.

Merkel stimmte mit ihm dahingehend überein, dass Pflegekräfte nicht überfordert werden dürften. Zudem könne sie die Forderung nach einer besseren Bezahlung nachvollziehen: “Wenn jemand jeden Tag mit Menschen arbeitet: Warum sollte derjenige oder diejenige dann nicht genauso gut verdienen oder etwas mehr wie jemand, der in einer Bank arbeitet oder an einer Maschine arbeitet?”

Ferdi Cebi, der das Thema Altenpflege auch in seinem Online-Blog und als Rapper unter dem Namen
Vollständigen Artikel lesen