Keine Angst vor PflegeroboternKeine Angst vor Pflegerobotern

Hätten Sie’s gedacht? Die Mehrheit der Menschen in Deutschland steht laut einer repräsentativen TK-Umfrage Pflegerobotern offen gegenüber.

Foto: APA Fotoservice Schedl

Laut Studie rechnen 26 Prozent der Befragten damit, dass in zehn Jahren jeder Pflegebedürftige von einem Roboter unterstützt wird. 90 Prozent können sich zudem vorstellen, smarte Sensoren einzusetzen, um länger selbstständig im eigenen Haushalt zu bleiben. Solche Sensoren könnten beispielsweise einen Sturz erfassen und Hilfe anfordern.

Der stellvertretende TK-Vorstandsvorsitzende Thomas Ballast nannte es ein ermutigendes Zeichen, dass digitale Helfer grundsätzlich akzeptiert würden. Es gebe allerdings keine gesetzliche Grundlage dafür, dass die Pflegeversicherung diese unterstütze – anders als zum Beispiel Badewannensitze oder Sicherheitsgriffe. Es sei wichtig, dass die Politik hier Anreize setze, betonte Ballast.

Für den „Meinungspuls Pflege“ hatte das Marktforschungsinstitut Forsa im Auftrag der TK im April 2018 repräsentativ 1.007 Menschen in…


Vollständigen Artikel lesen