Keine Chance für Infektionen im Betreuungsalltag

Desinfektorin Sabine Mück rät Pflegeeinrichungen, für alle Betreuungsangebote eine Vorgabe auszuarbeiten. So erhielten Betreuende Handlungssicherheit – etwa bezüglich der Teilnahme an Kochgruppen.

Foto: Werner Krüper

“Daher ist es wichtig, Infektionsgefahren, die auch bei Angeboten der Sozialen Betreuung bestehen, mit einem entsprechenden Konzept zu begegnen”, betont Sabine R. Mück in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Aktivieren. Sie empfiehlt ein Konzept mit folgenden Punkten:

  • persönliche Hygiene der Beschäftigten
  • Hygiene beim Umgang mit Lebensmitteln
  • hygienischer Umgang mit Hilfsmitteln
  • besondere Anforderungen bei Gartenarbeiten oder der Umgang mit Tieren
  • Reinigung und Desinfektion

Die möglichen Risiken können laut Mück sehr unterschiedlich ausfallen. “Ich empfehle, für alle Angebote eine Vorgabe auszuarbeiten. Sie gibt den Beschäftigten Sicherheit, wie sie vorgehen müssen”, so die Inhaberin von Hygiene Consult Mück. Dazu gibt sie noch ein Beispiel: Sie bieten eine Sitzgymnastikrunde an, bei der…


Vollständigen Artikel lesen