Klänge gestalten: zwischen Stillleben und Lautmalerei

Klänge bewusst erlebbar zu machen, statt auf Dauerberieselung zu setzen, kann das akustische Milieu erheblich verbessern.

Foto: Werner Krüper

Raumakustik, Geräusche, Sprechstimmen und Musik prägen das auditive Milieu einer Pflegeeinrichtung. Die durchschnittliche Lautstärke liegt bei 53 Dezibel, kann aber Spitzen von 90 Dezibel erreichen – was nicht weit entfernt von dem ist, was in der Disco neben einem Lautsprecher mit 110 Dezibel gemessen werden kann. Zu diesen Ergebnissen ist Katharina Nowack gekommen, die für ihre Promotion das auditive Milieu verschiedener Pflegeeinrichtungen untersucht hat. Die Heilpraktikerin für Psychotherapie aus Hamm hat die Ergebnisse ihrer Arbeit unlängst im Rahmen der 43. Arbeitstagung der Deutschen Expertengruppe Dementenbetreuung (DED)…


Vollständigen Artikel lesen