Kommunale Pflegeinfrastruktur steuern und fördern

Der Sockel-Spitze-Tausch würde auch die Kommunen entlasten, sind sich DEVAP und VKAD einig. Bild: DEVAP/VKAD

“Die vollständige Rückführung der Finanzierung der Behandlungspflege in das SGB V und die Einführung einheitlicher Sockelbeträge für alle Versorgungsbereiche werden dazu führen, dass die Kommunen als Sozialhilfeträger tendenziell entlastet werden. Der sich daraus ergebende finanzielle Spielraum kann für eine Verantwortungsübernahme der Kommunen beim Ausbau der Pflegeinfrastruktur sorgen”, erklärt Dr. Bodo de Vries, Vorstandsvorsitzender des DEVAP, in einer Pressemitteilung. Mit einer verbindlichen Bedarfserhebung könne der jeweilige örtliche Bedarf prognostiziert und nach entsprechenden passgenauen Lösungen gesucht werden. Dabei sollten wohnortnahe Einrichtungen mit flexiblen Leistungsangeboten entstehen, deren Größe und Ausgestaltung sich am örtlichen Bedarf, an den Bedürfnissen der Pflegebedürftigen und den Rahmenbedingungen des Quartiers orientieren. Viele Menschen würden von deutlich wahrnehmbaren quartiersnahen Beratungs- und…


Vollständigen Artikel lesen