Konkrete Maßnahmen für eine bessere Pflege

CDU-Pflegepolitiker Roy Kühne. Foto: Thomas Trutschel

So soll es eine zentrale Hotline geben, bei der Angehörige auf der Suche nach freien Pflegeplätzen oder Kapazitäten bei Pflegediensten einen Ansprechpartner finden. Um die zunehmenden Chancen der Digitalisierung und den Anschluss an die Telematikinfrastruktur zu schultern, sei zusätzliches Personal notwendig, das sich verstärkt mit den Themen beschäftigt. Das dürfe keinesfalls “on top” erledigt werden. “Wir brauchen Pflegekräfte, die als ‚Pflege-Digitalberater‘ eingestuft werden können und von den Kranken- und Pflegekassen refinanziert werden müssen”, heißt es in dem Papier.

Um die Bürokratie weiter einzuschränken, schlägt Kühne vor, dass das Strukturmodell zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation (Ein Step) in allen Bereichen verpflichtend umgesetzt wird.

Der Politiker spricht sich für eine automatische Zusammensetzung der Schiedsinstanzen aus, “wenn die Vertragspartner sich zuvor nicht auf eine Besetzung einigen…


Vollständigen Artikel lesen