Konzertierte Aktion Pflege Niedersachsen gestartetKonzertierte Aktion Pflege Niedersachsen gestartet

Sozialministerin Carola Reimann (Mitte) und Vertreter von Kassen, Wohlfahrt und privaten Pflegeanbietern haben in Hannover die Konzertierte Aktion Pflege Niedersachsen gestartet.

Foto: Asim Loncaric

Die auf Bundesebene gewonnenen Ergebnisse sollen konstruktiv für Niedersachsen genutzt werden, beispielsweise für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Pflege. An der KAP.Ni beteiligen sich neben dem Land die folgenden Partner: AOK, AWO, Verband der Ersatzkassen (vdek), BKK Landesverband Mitte, DRK, Diakonie, Paritätischer Wohlfahrtsverband, Caritas, Jüdischer Wohlfahrtsverband und der Verband der privaten Anbieter (bpa) sowie der Niedersächsische Städtetag, der Niedersächsische Landkreistag und der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund.

Nun werden zunächst vertiefende Gespräche im Sommer und eine Pflegekonferenz im Herbst folgen. Bei der Konferenz sollen konkrete Ergebnisse vereinbart werden. Ministerin Carola Reimann hatte im Vorfeld die beteiligten Partner für eine Mitarbeit in der KAP.Ni gewonnen.


Vollständigen Artikel lesen