Lauterbach fordert mehr Klimaanlagen für Pflegeeinrichtungen

“Es kann nicht sein, dass jeder Supermarkt auf Kühlschrank-Niveau gekühlt ist und gleichzeitig die Menschen in Altenheimen und Krankenhäusern sterben, weil es dort kaum Klimaanlagen gibt”, so SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach. Foto: SPD Parteivorstand / Susie Knoll / Florian Jaenicke

“Es kann nicht sein, dass jeder Supermarkt auf Kühlschrank-Niveau gekühlt ist und gleichzeitig die Menschen in Altenheimen und Krankenhäusern sterben, weil es dort kaum Klimaanlagen gibt”, sagte Lauterbach kürzlich gegenüber der Bild-Zeitung.

Beispielsweise die Krankenhausgesellschaft NRW hatte sich jüngst zum Hitzeproblem in Krankenzimmern geäußert: “Sicherlich wäre eine Klimatechnik in den Patientenzimmern wünschenswert”, sagte ein Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur. “Das würde die Patienten sicherlich entlasten.” Doch Klimaanlagen seien in den Patientenzimmern “eher selten”. Klimatisiert würden meist nur Funktionsbereiche wie etwa der Operationssaal oder die Notaufnahme.
Das liegt zum einen am Geld – aber auch an technischen Anforderungen, wie ein Sprecher der Krankenhausgesellschaft vor kurzem erklärte.
Klimaanlagen dürften die Patienten nicht mit Zugluft oder lauten Geräuschen belästigen. Aus…


Vollständigen Artikel lesen