Mainzer Sozialministerium fördert innovative Mehrgenerationen-WohnprojekteMainzer Sozialministerium fördert innovative Mehrgenerationen-Wohnprojekte

Die rheinland-pfälzische Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) Foto: MSAGD/Martina Pipprich

Dafür wurden in der ersten Auswahlrunde für 2018 Zuschüsse in Höhe von bis zu 10 000 Euro für zwei weitere Initiativen bewilligt. Aktuell profitierten Projekte in den Landkreisen Germersheim und Trier-Saarburg davon. Zur Umsetzung generationenübergreifender Wohnquartiere und gemeinschaftlicher Wohnprojekte fürs Alter gehe es zum Beispiel darum, die Bürgerschaft einzubeziehen, die geeignete Rechtsform zu finden oder solide Wirtschaftlichkeitsberechnungen zugrunde zu legen, heißt es in der Pressemitteilung.

„Neue Wohnformen bieten die Chance, dass junge und alte, arme und reiche Menschen so lange wie möglich in ihren Dörfern und Quartieren wohnen bleiben können, auch mit Unterstützungs- oder Pflegebedarf“, so die rheinland-pfälzische Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD).

Weitere Informationen zur Förderung gibt es unter:
Vollständigen Artikel lesen