MDS stellt Grundsatzstellungnahme Demenz vorMDS stellt Grundsatzstellungnahme Demenz vor

Bei der Betreuung von Menschen mit Demenz kommt es darauf an, sich auf die Lebensgeschichte des Betroffenen einzulassen. Foto: Gina Sanders/AdobeStock

Derzeit leben etwa 1,7 Millionen Menschen mit Demenz in Deutschland. Zwei Drittel der Betroffenen werden von ihren An- und Zugehörigen in ihrem häuslichen Umfeld versorgt; ein Drittel lebt in Pflegeheimen. Der Anteil der Heimbewohnerinnen und -bewohner mit Demenz steigt ebenfalls und liegt inzwischen bei rund 70 Prozent.
Vernetzung und Kooperation der beteiligten Professionen stärken
Diese Entwicklung stellt das Gesundheits- und Pflegesystem vor besondere Herausforderungen. Menschen mit Demenz benötigen parallel verschiedene Versorgungsangebote. „Das Thema Demenz muss daher sektorenübergreifend gedacht werden – von der Pflegeberatung über die Pflege, in der Haus- und Facharztpraxis ebenso wie in den Krankenhäusern. Wichtig ist die Vernetzung und Kooperation“, sagt Dr. Peter Pick, Geschäftsführer des MDS.

Die medikamentöse Behandlung von Demenzerkrankungen ist ein wesentliches Element einer umfassenden Therapie. Dennoch gilt es, den Nutzen und…


Vollständigen Artikel lesen