Mecklenburg-Vorpommern: Zahl der Pflegebedürftigen steigtMecklenburg-Vorpommern: Zahl der Pflegebedürftigen steigt

Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) sieht das Bundesland angesichts der steigenden Zahl an Pflegebedürftigen Menschen vor großen Herausforderungen.

Foto: SPD

Ein wesentlicher Punkt sei dabei die Gewinnung von Fachkräften. „Wer Fachkräfte gewinnen oder halten will, muss faire Löhne zahlen. Gerade in Mecklenburg-Vorpommern besteht hier Nachholbedarf“, betonte Drese bei einer Informationsveranstaltung in Anklam.

Unterschiedliche Mindestlöhne in Ost und West dürfe es nicht länger geben. Impulse für eine insgesamt bessere Bezahlung von Pflegekräften erwarte sie durch geplante Gesetzesänderungen der Bundesregierung.

Drese mahnte zudem eine ehrliche Debatte über die Finanzierung der steigenden Pflegekosten an. „Ich bin überzeugt, dass viele Menschen bereit sind, mehr Geld für die Pflege auszugeben, wenn es gerecht dabei zu geht. Die zusätzlichen Einnahmen müssen zu einer Kostenbegrenzung des Eigenanteils führen und tatsächlich den Pflegebeschäftigten und der Infrastruktur zu Gute kommen“, sagte die Ministerin.


Vollständigen Artikel lesen