Mehr Gehalt für PflegefachpersonenMehr Gehalt für Pflegefachpersonen

Gesetzesnovelle soll Gehaltsbedingungen in der Pflege verbessern

Foto: Werner Krüper

Eine Novelle des Pflegegesetzes sieht vor, dass Pflegeanbieter zukünftig nur dann Investitionszuschüsse erhalten, wenn sie ihr Pflegefachpersonal tarifgerecht bezahlen. Dafür stehen jährlich 60 Millionen Euro bereit. Weitere 7 Millionen Euro gehen an die Kurzzeitpflege, um dort zusätzliche Pflegeplätze zu schaffen.

Nach Angaben der Landesregierung sei das Lohnniveau in der Pflege in Niedersachsen vergleichsweise niedrig: Das Gehalt von Pflegefachpersonen beträgt hier durchschnittlich 2600 Euro. Zum Vergleich: In Nordrhein-Westfalen liegt der Gehaltsdurchschnitt in der Pflege bei 3000 Euro. „Unser gemeinsames Ziel ist die Verbesserung der Einkommen und die Verbesserung der Arbeitsbedingungen“, erklärt die niedersächsische Sozialministerin Carola Reimann (SPD).

Nach Aussage der Pflegekammer sei mit der Vereinbarung ein gemeinsamer Nenner gefunden worden. Allerdings müssten nun weitere Maßnahmen folgen, um die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Die…


Vollständigen Artikel lesen