Mehr Kurzzeitplätze sind notwendig

Baden-Württemberg SPD-Landtagsfraktionschef Andreas Stoch. Foto: SPD Landtag BW

Die grün-schwarze Landesregierung gehe das Problem nur mit einzelnen Projekten an – nötig sei aber ein umfassendes Konzept. In Baden-Württemberg sind laut SPD rund 400 000 Menschen pflegebedürftig. Davon leben mehr als drei Viertel zu Hause. Tages- und Kurzzeitpflege können Angehörige in der Pflege entlasten.

Auch beim System der Pflegeversicherung müsse etwas passieren, sagte Stoch. Die Kosten für die Vollzeitpflege seien immens und würden zu einem Großteil von den Betroffenen selbst oder ihren Angehörigen getragen. “Das ist eine der Urängste der Menschen, wenn sie im Alter auf Transferleistungen, auf den Staat, auf Sozialhilfe angewiesen sind.” Die Pflegeversicherung sei mit dem Anspruch eingeführt worden, die pflegerischen Leistungen abzudecken – das Ziel erfülle sie nicht.

Stoch hält es für angebracht, auch über höhere Beitragszahlungen für die Pflegeversicherung zu diskutieren.


Vollständigen Artikel lesen