Mehr Ressourcen für die dauerhafte Integration von ausländischen Pflegekräften nötig

Um der ausländische Fachkräfte für die Pflege zu gewinnen und sie dort zu halten, sind mehr personelle und finanzielle Ressourcen notwendig. Foto: Rebel/AdobeStock

“Gelingt es nicht, die Neuzugänge zu halten, droht letztlich eine Verschärfung von Zeitnot und Personalknappheit auf vielen Stationen”, urteilen die Autorinnen. Die Expertinnen verweisen darauf, dass die dauerhafte Integration ins neue Arbeitsfeld ebenso wichtig und wie anspruchsvoll sei. Misslinge sie, könnten sich die ermutigenden Zahlen bereits zugewanderter Fachkräfte “schnell als Makulatur erweisen”, heißt es in der Studie “Vertane Chancen der Fachkräftebindung in der Pflege”.

Damit die Newcomer dauerhaft im Pflegejob bleiben, braucht es den Expertinnen zufolge in den Einrichtungen zusätzliche finanzielle und personelle Ressourcen sowie systematische Konzepte für ihre Integration in den aufreibenden Beruf. Denn: “Es gibt strukturelle Hindernisse für eine Integration der zunehmenden Zahl von Fachkräften, die aus dem Ausland oder als Quereinsteigende aus einem anderen Beruf in der Pflege tätig werden”, schreiben die…


Vollständigen Artikel lesen