Ministerin plädiert für einen SystemwechselMinisterin plädiert für einen Systemwechsel

Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Stefanie Drese (SPD). Foto: Eckie Raff

Sie plädiert für einen Systemwechsel. „Bisher sind die Zuschüsse des Bundes mit einem Festbetrag je Platz gedeckelt und die Familien von zu pflegenden Personen kommen für die Mehrausgaben auf. Wir wollen, dass in einem ersten Schritt bei den Zuschüssen von den Familien der Deckel drauf kommt und die staatlichen Leistungen bei Bedarf aufgestockt werden.“

Bereits Anfang Oktober kommen in Ulrichshusen (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) die Sozialstaatssekretäre der Länder zusammen, um die Sozialministerkonferenz vom 27. bis 28. November vorzubereiten.

Medienberichten zufolge ist die Eigenbeteiligung für einen Pflegeheimplatz innerhalb eines Jahres im…


Vollständigen Artikel lesen