Mit konkreten Maßnahmen und Modellen gegensteuern

Modelle, die sich an die individuelle Lebenssituation der Auszubildenen anpassen, sollen die Abbruchquote senken. Foto: Adobe Stock/ Antonioguillem

Mit jeder abgebrochenen Ausbildung gehe den Kliniken und Pflegeeinrichtungen ein wertvoller künftiger Mitarbeiter verloren, sagte der Vorsitzende des Deutschen Evangelischen Krankenhausverbandes (DEKV), Christoph Radbruch, kürzlich in Berlin. Radbruch zufolge brechen rund 30 Prozent der Pflegeschülerinnen und -schüler ihre Ausbildung vorzeitig ab.

Insgesamt 80 Prozent der evangelischen Krankenhäuser bilden Pflegekräfte aus. Damit leisteten sie einen wichtigen Beitrag zur Nachwuchsförderung, erklärte der Verband. Jede achte Klinik in Deutschland ist ein evangelisches Haus.

Konkret will der Verband die Abbrecherquote durch folgende Maßnahmen senken:

  • Eine umfassende Information über den Beruf vor Beginn der Ausbildung und Wertschätzung der Auszubildenden während der praktischen Ausbildung.
  • Eine individuelle Begleitung während der Ausbildungszeit mit Feedbackgesprächen zu den Ausbildungsinhalten, den berufstypischen Belastungen wie…


    Vollständigen Artikel lesen