Mitarbeiter in der Altenpflege sind die Gewinner

Mehr Geld für wertvolle Arbeit: AltenpflegerInnen sollen in drei Jahren bei der Diakonie Niedersachsen so viel verdienen wie KrankenpflegerInnen.

Foto: iStock

In einem ersten Schritt erhalten die Beschäftigten bereits zum 1. Mai um drei Prozent (mindestens 70 Euro) mehr. In einem zweiten Schritt soll zum 1. Januar 2020 das Gehalt noch einmal um 2,6 Prozent steigen, ein Jahr später in einem dritten Schritt um weitere 1,6 Prozent. Der neue Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 30 Monaten und orientiert sich damit an den Laufzeiten im öffentlichen Dienst. Darüberhinaus erhalten Mitarbeitende als Ausgleich für die Monate Januar bis April 2019 eine Einmalzahlung in Höhe von 250 Euro.

Auch die Auszubildenden profitieren von den Vereinbarungen: Für sie haben sich die Verhandlungspartner auf drei Lohnerhöhungen zum 1. Mai 2019 und jeweils zum Jahresanfang 2020 und 2021 um je 50 Euro geeinigt.

Speziell für Mitarbeiter in der Altenpflege haben sich die Vertragsparteien auf eine Tabellenanpassung im Bereich der Altenhilfe geeinigt: Zusätzlich zur allgemeinen, linearen Erhöhung steigen die Werte der Tabelle für Arbeitnehmerinnen…


Vollständigen Artikel lesen