Netto oder Brutto? Kammerpräsident fordert Klarstellung

2.500 Euro netto oder brutto? Dr. Markus Mai, Präsident der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz, verlangt von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn eine Präzisierung seiner Äußerung zu Tarifgehältern von Altenpflegekräften.

Foto: Landespflegekammer Rheinland-Pfalz

“Hier fordern wir Aufklärung”, sagte Mai im Rahmen der 16. Vertreterversammlung seiner Kammer, die vor wenigen Tagen in Budenheim (Landkreis Mainz-Bingen) stattfand. Er hoffe sehr, dass sich Spahns Angabe auf ein monatliches Nettogehalt beziehe: “Alles andere wäre sehr enttäuschend, da gerade ein Gesetz zur Realisierung eines allgemeinverbindlichen Tarifvertrages eine würdevolle Vergütung in der professionellen Pflege zur Folge haben sollte.”

Sollte er mit seiner Einschätzung falsch liegen, seien die Ambitionen der politischen Akteure nur als “sehr widersprüchlich” anzusehen. “Auf der einen Seite für ein solides Vergütungsmodell zu kämpfen und auf der anderen Seite 2.500 Euro als Bruttogehalt vorzuschlagen, schließt sich für uns definitiv aus”, so Mai.

Vor zwei Wochen hatte das Bundeskabinett einen Entwurf gebilligt, durch den Gewerkschaften und Arbeitgeber Tarifverträge aushandeln können. Ein solcher kann…


Vollständigen Artikel lesen