Neue Regelungen für Pflegeeinrichtungen ab 1. Juli

Rheinland-Pfalzs Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD). Foto: Martina Pipprich

Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) teilte am Freitag mit, dass vor dem Hintergrund niedriger Infektionszahlen mit den neuen Regelungen vor allen die notwendige soziale Teilhabe gestärkt werden soll.

Laut Ministerium treten folgende Änderungen treten ab dem 1. Juli in Kraft:

  • Die geltenden Quarantäneregeln bei Neu- oder Wiederaufnahmen werden aufgehoben. Neue Bewohnerinnen und Bewohner von Einrichtungen müssen lediglich für sieben Tage einen Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn sie das eigene Zimmer verlassen. Ausnahmen sind hier aus medizinischen Gründen zulässig. Am Tag der Neuaufnahme und am siebten Tag wird eine Testung vorgenommen.
  • Bewohnerinnen und Bewohner können jetzt täglich von zwei Angehörigen oder nahestehenden Personen, zum Beispiel dem Ehegatten, zusammen mit dem Kind oder dem Enkel, ohne zeitliche Begrenzung zusammen besucht werden.
  • Schwerkranke und sterbende Bewohnerinnen und Bewohner können ohne…


    Vollständigen Artikel lesen