Neue seelsorgliche Begleitungen für die stationäre PflegeNeue seelsorgliche Begleitungen für die stationäre Pflege

Die neu ausgebildeten seelsorglichen Begleiter mit den Kursleitungen Gabi Lüttig (2. v. l.) und Msgr. Ullrich Auffenberg (5. v. l.), dem Diözesanbeauftragten Ralf Nolte (hinten, 6. v. l.) und Domkapitular Dr. Thomas Witt, dem Vorsitzenden des Diözesan-Caritasverbandes (hinten, 6. v. r.).

(Foto: cpd / Jonas)

Seit dem Start des Projektes zur Förderung der seelsorglichen Begleitung Ende 2013 wurden neun Ausbildungskurse angeboten. Aktuell sind insgesamt 110 seelsorgliche Begleiter im Einsatz. Der Kirchensteuerrat des Erzbistums Paderborn fördert das Angebot mit insgesamt fünf Millionen Euro.

Die neuen seelsorglichen Begleitungen arbeiten in Diensten und Einrichtungen in Attendorn, Bielefeld, Borchen, Dortmund, Drolshagen, Finnentrop, Hallenberg, Menden, Olpe, Paderborn, Rheda-Wiedenbrück, Schloß Holte-Stukenbrock, Schmallenberg und Warburg.


Vollständigen Artikel lesen