Neues Landesamt für Pflege in BayernNeues Landesamt für Pflege in Bayern

Sieht das neue Landesamt für Pflege als wichtigen Schritt: Bayerns Staatsministerin für Pflege, Melanie Huml.

Foto: www.melanie-huml.de

„Mit einem eigenständigen Landesamt für Pflege unterstützen wir die pflegebedürftigen Menschen ebenso wie die Pflegenden in ganz Bayern,“ so Huml am Freitag. „Das neue Amt wird Aufgaben, die bisher auf verschiedene Stellen verteilt sind, effektiv bündeln.“

Ein „Landespflegegeld“ in Höhe von 1.000 Euro soll es jährlich für Pflegebedürftige geben – eine Aufgabe des neuen LfP soll es sein, dieses zeitnah auszuzahlen. Weiter soll das LfP den Ausbau der Pflege-Infrastruktur unterstützen. Darunter falle das Fünf-Millionen-Euro-Programm für mindestens 500 neue Plätze in der Kurzzeitpflege pro Jahr.

Finanzminister Füracker lobte die Pläne: „Mit dem neuen Landesamt für Pflege führen wir die erfolgreiche Strategie der Staatsregierung fort und leisten einen wichtigen Beitrag zur Strukturentwicklung Nordbayerns.“


Vollständigen Artikel lesen