Neun Euro Personalaufwand werden pro Antigen-Test erstattetNeun Euro Personalaufwand werden pro Antigen-Test erstattet

„Im Umfang einer für die Einrichtung kostenfreien Un-terstützung bei der Testung (z. B. durch Mitarbeitende des MDK, des PKV-Prüfdienstes oder der Heimaufsicht, durch Freiwillige, die Bundeswehr oder medizinische Fachangestellte) kön-nen keine Durchführungsaufwendungen geltend gemacht werden“, heißt es einschränkend in der Verordnung.

Foto: aneriksson/stock.adobe.com

Die Kostenerstattungs-Festlegungen zur Coronavirus-Testverordnung sehen vor, dass die im Rahmen der einrichtungsbezogenen Testkonzepte anfallenden Beschaffungskosten für PoC-Antigen-Tests auf Antrag bei der zuständigen Pflegekasse in tatsächlicher Höhe jedoch maximal bis zu sieben Euro gemäß § 11 der Coronavirus-Testverordnung pro beschafftem Test erstattet werden.

„Die Festlegungen gelten für die Pflegekassen sowie für die Träger der nach § 72 SGB XI zugelassenen ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen, einschließlich der Betreuungsdienste nach § 71 Absatz 1a SGB XI und die Anbieter der nach Landesrecht anerkannten Angebote zur Unterstützung im Alltag i. S. d. § 45a SGB XI“, heißt es in der Verordnung wörtlich..

Bis zur Testmengen-Bewilligung durch das zuständige Gesundheitsamt gilt die durch die Testverordnung festgelegte erstattungsfähige Höchstzahl von zehn Tests pro versorgter Person im ambulanten Bereich im Monat.
Vollständigen Artikel lesen