Niedersachsen diskutiert Lockerung des BesuchsverbotsNiedersachsen diskutiert Lockerung des Besuchsverbots

Niedersachsens Pflegekammer-Präsidentin Nadya Klarmann sieht Risiken bei der Lockerung eines Besuchsverbots. Foto: Pflegekammer Niedersachsen

Das niedersächsische Kabinett diskutiert momentan darüber, „ob mit Genehmigung der kommunalen Behörde Ausnahmen möglich sein sollen und die Angehörigen unter Umständen die Heimbewohner oder Beschäftigten besuchen dürfen“.

Das ist einer Meldung unter Berufung auf einen Entwurf der neuen Corona-Verordnung, zu entnehmen. Die Leitung des Pflegeheims müsse dafür ein Hygienekonzept vorlegen und maximalen Schutz nachweisen. Eine Regierungssprecherin wollte die Pläne nicht weiter kommentieren.

Die Pflegekammer warnte vor einer uneingeschränkten Lockerung des Besuchsverbots. Dafür sei es angesichts der Infektionsgefahr noch zu früh. „Eine uneingeschränkte Öffnung der stationären Einrichtungen für Besucher zum aktuellen Zeitpunkt könnte fatale Folgen für die Bewohnerinnen und Bewohner haben“, sagte Niedersachsens Pflegekammer-Präsidentin Nadya Klarmann.

Elisabeth Gleiß, Mitglied der Kammerversammlung, betonte,…


Vollständigen Artikel lesen